Das Lagern von Lebensmittel im Kühlschrank soll optimaler Weise eine Verlängerung der Haltbarkeit nach sich ziehen. Auf was muss ich achten?

Ein normaler Kühlschrank hat Temperaturen zwischen 0°C und 14°C. Im Normalfall ist es nicht notwendig den Kühlschrank auf die kühlste Stufe zu stellen, sondern es reicht eine konstante Temperatur so um die 8°C einzustellen.

Wenn Du einen älteren Kühlschrank hast (Glasplatte über den Gemüsefächern, Trennung der einzelnen Ebenen durch Abstellroste), gibt es verschieden kalte Zonen in deinem Kühlschrank. In den Gemüsefächern ist die Temperatur durch die Abtrennung mit der Glasplatte um ca. 2-3°C wärmer. Durch die Luftzirkulation und diese Glasplatte ist in deinem Kühlschrank die kühlste Zone direkt oberhalb der Glasplatte; da kalte Luft absinkt, und an der Glaspatte „gestoppt“ wird. Meine Empfehlung ist es, empfindliche Lebensmittel wie Fisch, Wurst, Fleisch direkt dort zu lagern. Weiter oben kannst du dann Milch und Milchprodukte lagern, und im ganz oben Käse oder fertige Speisen.

In den Türfächern ist die Temperatur höher als im restlichen Kühlschrank. Dort kannst du Lebensmittel unterbringen die nicht so kalt sein müssen, wie z.B. Getränke, Butter, Senf oder Ketchup oder Eier.

Am Kühlschranksektor hat sich in den letzten Jahres vieles getan. So wurden z.B. neue Energieverbrauchsklassen eingeführt (A+++), weil der Energieverbrauch durch neue Technologien gesunken ist, und die alten Energieklassen den Konsumenten nicht mehr ausreichend informiert haben. Solltest du einen alten Kühlschrank besitzen, möchte ich dich unbedingt auf mehrere Studien und Analysen hinweisen, die besagen, dass ein Wechsel zu einem neueren Gerät sich auszahlt. Hier ein Auszug und Link aus einem Artikel des „Tagesspiegel“  – tagesspiegel.de/stromverbrauch – „Ein zwölf Jahre alter Kühlschrank mit einem Volumen von 90 Litern frisst in einer Rechnung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz 392 Kilowattstunden im Jahre. Das Nachfolgemodell mit der Kennung A+++ braucht hingegen nur 157 Kilowattstunden. Bei einem Strompreis von 24 Cent kostet das neue Modell 38 Euro im Jahr. Das alte Modell verbraucht Strom für 94 Euro.“ Unter diesem Artikel findest du auch einen KühlCheck von C02Online.

Bei modernen No-Frost Geräten herrschen im Innenraum gleichmäßige Temperaturen. Auch ist die Luftzirkulation durch den Aufbau der Wände und der Glasplatten als Abstellfächer kontrollierter. Hast du so einen Kühlschrank, kannst du deine Lebensmittel ordnen wie du willst.

Im diesem Zusammenhang sind Mehrzonengeräte unbedingt zu erwähnen. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass ein abgetrennter Bereich Temperaturen zwischen 0°C und 1°C aufweisen. Das sind sogenannte 0°C Zonen. Diese sind je nach Hersteller auch noch mit einem Eigennamen bezeichnet, wie z.B. die „Biofresh“ Zone von Liebherr oder „0°C Longfresh“ von AEG. Die Unterscheidung vom restlichen Kühlschrank liegt aber nicht nur in dem Temperaturunterschied sondern auch im Feuchtigkeitsgehalt. Die 0°C Zonen weisen einen wesentlich höheren Luftfeuchtigkeitsgehalt (bis zu 90%) auf, in den meisten Geräten ist dieser mit einem einfachen Schieber in den Laden einzeln zu regulieren, und damit auf das gelagerte Gut abzustimmen. Gemüse hält um ein vielfaches Länger frisch – auch unverpackt.

Welche Lebensmittel werden nun länger haltbar durch Kühlung, welchen Lebensmitteln schadet der Kühlprozess?  Fleisch, Fisch, Wurst, Milch und Milchprodukte brauchen Kühlung zur Verlängerung der Haltbarkeit um einige Tage.

Aber es gibt auch Lebensmittel denen eine Lagerung im Kühlschrank schadet. Dazu zählt man

1. Fruchtgemüse: Tomaten, Gurken, Paprika, Aubergine, Zucchini,…

2. Südfrüchte: Ananas, Bananen, Mango, Papaya, Avocado,….

3. Zitrusfrüchte: Zitronen, Orangen, Mandarinen, Grapefruit,…

Wasserarmes Gemüse hat es gerne feucht und kühl. Meine Empfehlung dazu ist, ab in deine 0°C Zone und den Feuchtigkeitsgehalt der Lade auf höchste Stufe einstellen, dann immer folgende Gemüsesorten ebendort lagern: Karotten/Möhren, Radieschen, Lauch/Porree, Sellerie, Kohl, Rote Rüben/Rote Bete.

Obst wie Äpfel oder Birnen kannst du zwar im Kühlschrank lagern, sie werden aber weder besser noch haltbarer. Das Geschmackserlebnis entfaltet sich bestens bei Zimmertemperatur.

Wenn du genaueres über richtiges kühlen und gefrieren erfahren möchtest, empfehle ich dir folgende Literatur:

Falls dein Kühlschrank gerade kaputt geworden ist, und du nicht weißt welcher Kühlschrank deinen alten ersetzen kann, lies bitte auch den Artikel: „Kühlschrank kaputt. Was nun? Und zwar schnell!“

Viel Erfolg beim richtigen einlagern deiner Lebensmittel wünscht
RZ_Logo_AllesMitSchaf_RGB

Print Friendly, PDF & Email