Du kannst dich dunkel erinnern, dass der Kühlschrank mit der Küche geliefert wurde. Ausgesucht wurde er damals vom Lieferanten. Jetzt ist er kaputt. Du brauchst dringend Ersatz. Tipps für das Ersetzen deines alten Geräts.

Egal ob du deinen Kühlschrank oder deine Kühl-Gefrierkombination auswechseln musst oder möchtest die folgenden Dinge solltest du beachten.

1)       Welche Art von Gerät hast du?

  • Freistehendes Gerät = du kannst alle Seiten deines Kühlschrankes theoretisch betrachten
  • Einbau Gerät = das Gerät steht in einem Küchenmöbel: hier unterscheidet man drei Türsysteme:
  • Schlepptüre – die Kühlschranktüre ist am Kühlschrank befestigt und bewegt sich beim Öffnen und Schließen auf einer Schiene die auf deiner Möbeltüre befestigt ist
  • Festtüre – die Kühlschranktüre ist auf der Möbeltüre fix befestigt. Wenn du die Möbeltüre öffnest, hängt die Kühlschranktüre am Möbel
  • Dekorfähige Türe – Einbaukühlschrank bei dem auf der Kühlschranktüre eine dünne Dokorplatte in einem Rahmen befestigt werden kann – war in den 70er Jahren sehr modern

Meine Empfehlung ist, das gleiche Türsystem zu nehmen, dann musst du deine Möbel nicht anpassen.

2)      Erfahre die Nischengröße deines Kühlschrankes?

  • Bei einem freistehenden Gerät achte auf die maximal möglichen Außenmaße deines Kühlschrankes. Achte darauf dass die freistehenden Kühlschräke tendenziell tiefer sind als Einbaukühlschränke. Die Kühlschranktüre steht vor der Möbelfront. Du braucht unbedingt auf der Anschlagsseite ein paar cm um die Türe aufmachen zu können.
  • Bei einem Einbaugerät nimm die Innenmaße deines Küchenkasterls in dem das Gerät untergebracht ist, das ist die Nischengröße. Das Produkt muss natürlich kleiner sein als dein Kasterl.

3)      Was für einen Kühlschrank hättest du gerne?

Du hast jetzt bereits zwei limitierende Faktoren bestimmt: die Art des Gerätes und die Nischengröße. Jetzt willst du das Beste Nachfolgegerät ergattern. Mögliche Auswahlkriterien sind:

  • Energieklasse: es gibt A+++ bis G. A+++ ist die beste Energieklasse. Der jeweilige Stromverbrauch ist vom Volumen des Kühlschrankes abhängig. Informationen dazu findest du auf dem sogenannten Energielabel.
  • No-Frost: Viele moderne Geräte sind mit No-Frost ausgestattet. Kühlschränke mit No-Frost haben die Kühllamellen in einem abgetrennten Bereich. Während der Kühlphase wird kalte Luft durch den Kühlraum zirkuliert um in einem Kreislauf wieder in das Kühlteil einzutreten. Durch die Luftzirkulation und das Einblasen kalter Luft, wird die Feuchtigkeit auf den Kühllamellen (Verdampfer) abgelegt. Die Lamellen werden in bestimmten Intervallen durch eine Heizung von der Eisschicht befreit, das daraus entstehende Wasser wird in den Verdunstungsbehälter abgeleitet. Diese Zirkulation bewirkt dass die Luftfeuchtigkeit im Kühlschrank geringer wird, und daher weniger „Frost“ entsteht.
  • 0-Grad Zone: Sind meist Laden in denen eine Temperatur zwischen 0°C und 1°C herrscht, und die Luftfeuchtigkeit hoch ist. Dies ist Voraussetzung dass v.a. Gemüse länger hält.
  • Kühl-Gefrierkombination: Wenn Sie Platz haben würde ich Ihnen empfehlen getrennte Geräte zu nehmen – einen Kühlschrank und einen Gefrierschrank. Denn falls ein Gerät kaputt wird, musst du auch nur das Eine ersetzen. Falls du aber bereits eine Kühl-Gefrierkombination hattest, bleibe bei deinem Gerätetyp, aber achte unbedingt darauf, dass du getrennte Türen für Kühlschrank und Gefrierschrank hast. Den Kühlschrank brauchst du wesentlich öfter, als den Gefrierschrank.
  • Lautstärke: viele Küchen sind heutzutage offen zu deinem Essplatz oder deinem Wohnzimmer. Das Kühlgerät ist ein Gerät das (hoffentlich) immer läuft. Achte darauf wie laut oder leise die einzelnen Geräte sind. Hier einige Lautstärken Vergleiche (Laustärke wird in Dezibel= dB gemessen): Hörschwelle 0 dB, tropfender Wasserhahn 20 dB, Flüstern 37 dB, Menschliche Stimme 50-60 dB, angeregtes Gespräch 65 dB, PKW 80 dB, Kreissäge 100 dB, Disco 110 dB (Quelle: www.planet-wissen.de/natur_technik/sinne/hoeren/hoeren_krachmacher.jsp)

Empfehlung: Freistehendes Gerät von Siemens A+++, Produktabmessungen Tiefe 65 x Breite 60 x Höhe 201 cm, coolBox (dort ist es 2-3 Grad kühler), Kühlteil mit 269 Liter, Gefrierteil mit 86 Liter, 37 dB

Empfehlung: Einbau Gerät von Bosch, A++ Gerät, Gerätemaße (H x B x T): 177,2 cm x 55,6 cm x 54,5 cm, Nischenmaße (H x B x T): 177,5 cm x 56,0 cm x 55,0 cm, No Frost, VitaFresh (0 Grad Zone), 40 dB

Empfehlung: Dekor Gerät von Bosch, A++ Gerät,  Gerätemaße ( H x B x T): 87,4 cm x 54,1 cm x 54,2 cm, Nischenmaße (H x B x T): 88,0 cm x 56,0 cm x 55,0 cm, Festtürmontage, 37 dB

Wesentlich ist auch ob der Türanschlag links oder rechts ist. Ist der Türanschlag links – so wird die Türe von rechts nach links geöffnet. Bei den meisten Geräten ist der Türanschlag wechselbar, achte beim Kauf darauf. Wenn du das Gerät bekommst, und den Türanschlag wechseln willst, müsst du das untere Scharnier zum oberen Scharnier machen und das obere Scharnier zum unteren Scharnier auf der anderen Seite werden lassen. Klingt komplizierter als es ist.

Und noch etwas. Du möchtest deine Küche ein wenig bunter gestalten. Dafür gibt es in vielen Designs und Größen Folien zum Aufkleben. Einer meiner Favoriten ist die Gemüsekiste.

Wie du richtig deine Lebensmittel in deinem Kühlschrank lagerst, kannst du im Artikel Lebensmittel lagern – aber richtig

Viel Erfolg beim Kühlschrank Kauf wünscht
RZ_Logo_AllesMitSchaf_RGB

Print Friendly, PDF & Email